Hey Julian,
heute ist es wieder soweit. Ich trinke auf dich und denke an dich, weh tut es dennoch immer…

Die Jahre gehen vorbei und die Antworten bleiben weiter verborgen. Bald wärst du 28 geworden. Wäre. Hätte. Könnte. Aber du bist nicht mehr da. Wir sollten nicht um dich trauern, war dein letzter Wunsch. Das muss ich dir leider schuldig bleiben. Tut mir leid.

Ich denke oft an dich und du bist tief in meinem Herzen verankert.

Heute fehlst du wieder besonders mein Sohn.

Hab gerade mit meinem neuen Mitbewohner über Sterne und Sternbilder geredet und schon warst du wieder da… Hier geht es derzeit wirklich ziemlich zu, pass gut auf deine Lieben auf!
Ich trinke auf dich, ich denke an dich, aber die Trauer geht nicht weg, es wird nur irgendwie anders…

Und wieder ist ein Jahr vergangen.
Und wieder werden wir uns treffen und auf dich trinken, so wie es dein letzter Wunsch war. Wir vermissen dich Großer!

… Nr. 11 ohne dich. An diesen Tagen ist es immer besonders traurig dass du nicht da bist.

… ich trink’ aus meinem Thorhammer-Krug auf dich! Heute wärst du 26 geworden. Immer noch unglaublich dass du nicht mehr bei uns bist.

Wir werden heute auf dich trinken, so wie es dein letzter Wunsch war. Wir vermissen dich!

Hey Juli,

es ist jetzt ziemlich genau 10 Jahre her und vergessen habe ich dich nicht.
Das kann ich auch nicht. Das Jahr 2018 war für mich abgesehen von 2009 das Schlimmste überhaupt.
Ich werde nie vergessen können was ich am 02.01.2009 gemacht habe und auch nie was am 03.01.2009 abgelaufen ist. Auch der 04.09.2009 wird ewig in meinem Gedächtnis bleiben. Alle Tage danach verschwimmen etwas, es scheint so als ob alles nur in einem Tag passiert ist.
Jetzt 10 Jahre später hat sich viel geändert und bewegt. Ich bin nicht mehr der, der ich war.
Ich weiß nicht ob ich anders geworden wäre, wenn das ganze nicht oder anders passiert wäre. Aber ich weiß das ich dir etwas versprochen habe und auch wenn ich 10 Jhare später nicht das ganze Versprechen halten kann, so dennoch ein teil.

Ich trinke auf dich!
Ich denke an dich!
Aber auch 10 Jahre später fällt es mir schwer, gar unmöglich nicht um dich zu Trauern!

Ich hoffe du kannst verstehen, das es fast unmöglich ist nicht zu trauern.

Irgendwann sehen wir uns wieder.

… zurzeit geht echt viel in meinem Leben ab. Ich werd jetzt bald 15 und es ist bald 10 Jahre her, als Mum und Dad versucht haben, mir in der Früh um 4 zu erklären, dass du weg bist. “Julian ist jetzt weg”, hat Mum gesagt. “Ist er bei Freunden?” Hat mein junges, unwissendes, 5 jähriges Ich hinterfragt. “Nein, er ist in den Himmel geflogen.”, hat Dad gesagt.
Ich wusste nicht was der Tod war und trotzdem war mir in diesem Moment klar, du würdest nicht zurückkommen. Und dann saßen wir da. Mama, Papa und Ich. In der Früh um 4 Uhr. Auf der Couch im Wohnzimmer und haben geweint.
Es war ein unglaublicher Schmerz, den mein 5-jähriges Ich ertragen musste. Vorallem Mama so weinen zu sehen war unerträglich.
Aber du sollst wissen, dass Ich dir nicht böse bin.
Niemals könnte ich dir böse sein Julian.
Ich hoffe, dir geht es jetzt besser, in der Welt, in der d7 nun bist. Tu’ mir nur einen Gefallen. Pass auf uns auf, ja? Auf Mum und Dad. Auf deine Geschwister und auf deine Nichte, die du nie kennengelernt hast.
Ich denke jeden Tag an dich.
Ich liebe dich, obwohl die Erinnerungen, die ich mit dir hatte schon verblasst sind. Ich kann mich nichtmehr so gut an dich erinnern, jedoch weiß ich, warst ein guter Mensch. Ich bin dir nicht böse. Ich bin nicht sauer.
Ich vermisse dich, bro.
Bis bald.
-deine kleine Schwester

Der 10. Vatertag ohne dich, vermiss dich!

… ohne dich. Du fehlst. In vier Wochen wärst du 25 geworden. Es ist immer noch unglaublich.

hey dude, bist schon ziemlich lange weg und ich warte immer noch darauf dass du von deinem urlaub zurückkommst. hoffentlich erholst du dich wenigstens gut. fehlst hier ganz schön. lass dich doch mal blicken, okay? hab dich lieb.

Mein Schatz,

hab mal den letzten Eintrag lesen wollen und wie es so ist, noch viel mehr gelesen. Das tut gut und schmerzt so sehr. Wie konntest du so sehr geliebt, geachtet und geschätzt werden und trotzdem das Gefühl haben, du gehörst hier nicht her????? Ich weiß jeden verdammten Tag, dass du hier fehlst. Mir und der ganzen Familie, deinen Freunden…allen. Das wird sich nie ändern. Ich liebe dich unfassbar….Du fehlst, mein großer Kleiner. Komm mich mal wieder besuchen, mir fehlen deine Zeichen….

Julian, ich denke an dich und ich danke dir. Ja, wie so viele habe ich in anstrengenden Zeiten auch das Bedürfnis, hier unten einfach das Licht auszumachen und mal zu sehen, was nach dem Tod passiert.
Aber Julian, du bist der Grund dafür, dass ich noch hier bin. Dein Schmerz und der Schmerz deiner Familie und Freunde ist nicht umsonst: Er hat so oft schon mein Leben gerettet und mit Sicherheit nicht nur meins.
An dieser Stelle auch danke an euch, liebe Familie und Freunde von Julian, für euren offenen Umgang mit der Trauer, er hilft uns allen.

Noch was positives, eine kleine Erinnerung: Vor den Dompark-Zeiten gab es ja den Rathausplatz, wo ich dich kennen gelernt habe. Wie mega cool du warst mit deinem aufgestellten Irokesen! “Rapla-Juli”, Nummer eins auf meiner “Süßeste-Jungs-Liste” 😀
An einem Nachmittag bist du sogar bis zu uns ins Viertel mitgekommen, da waren wir Mädels super stolz mit so einem coolen Punk die Nachbarn zu erschrecken. Du hast es bis zuletzt spannend gemacht, wen von uns du eigentlich süß findest. Am Ende war es keine, nach dem halben Mixery warst du eben doch “zu dicht” 😀 Dafür hast du dich aber schön von uns tragen lassen, eine links, eine rechts. Fast wären wir noch von einer brutalen Mädels-Gang geschlagen worden, wäre mein Vater nicht gerade zufällig vorbeigekommen und hätte uns coole Punks beschützt 😀
Wir waren echt süß. So lustige und aufregende Zeiten!

Im Januar habe ich versucht mit jemandem über dich zu reden und es fällt mir immer noch sehr schwer. Die Reaktion darauf war auch nicht besonders gut… “Lass dich davon doch nicht runter ziehen… Denk an etwas anderes…”
Wie deine Mama schon gesagt hat, es wird nicht wirklich besser, es wird nur anders. Es ist manchmal schwierig und ich denke doch sehr oft an dich, was sich vermutlich auch nicht ändern wird.

System gestern hätte dir gefallen. Ich bin für dich in den ersten Brecher gegangen. War geil!

ach wäre es schön, euch alle vier zum vatertag um mich zu haben … heute fehlst du wieder besonders …

Hey mein Großer, in vier Wochen ist wieder Rock im Park. Wieder ohne dich und doch spüre ich dich dort wenn deine Bands spielen. In Extremo ist dieses Jahr nicht dabei, aber mit Pierce The Veil und vielleicht Rammstein hättest du Spaß. Ich nehme wieder das Trinkhorn mit, das Phil von Equilibrium für dich unterschreiben hat lassen und trinke auf dich, so wie es dein letzter Wille war. Lass mich dich wieder spüren …

Ich vermisse dich. Immer noch, immer wieder, immer heftig, immer ohne dich und doch mit dir. Was hat dieses Schicksal mit mir gemacht??? Ich bin verwundet und nie wirklich klar. Du fehlst mir und ich wüsste so gerne, wie du jetzt wärst. Das fehlt, keine Zukunft. Du bist immer knapp 16, kein Weiterentwickeln, kein Bild in meinem Kopf, Fragezeichen????? Ängste, Sorgen auf andere Art, Vermissen und Sehnsucht. Warst mein Clown, mein Kind, mein Verrückter, warst speziell, anders, eigen, unglaublich. Warst alles, was ich vermisse, warst da und nie da, warst lustig und traurig zugleich, warst schwierig und doch so einfach. Du fehlst mir so sehr. Wann??? Deine Mum, Mutter, Mama, manchmal Freundin, deine Besserwisserin, deine Bestimmerin, deine DichSoLiebende

… war wieder an deinem Grab heute. War so friedlich und frühlingshaft heute, hätte dir gefallen. Ich hätte gerne ein Bier mit dir getrunken heute, aber nicht dort und nicht nur heute … miss you!

Hey Juli,
in wenigen Stunden Jährt es sich mal wieder. Mittlerweile bin ich vom Prolligen Jugendlichen zum Erwachsenen geworden. Oft habe ich dir am Grab und meinen Gedanken schon erzählt was so passiert ist und was ich nun so mache.
Wie du Wahrscheinlich weißt, bin ich von einer längeren Reise mittlerweile zurück und lebe mich gerade neben der Arbeit wieder ein.
Auf dieser Reise durch Südamerika hatte ich dich wie heute immer in meinen Gedanken bei mir und auch den Thors Hammer, den deine Eltern mir geschenkt hatten, hatte ich während dieser Zeit immer mit dabei. Es war eine sehr schöne Zeit und ich hatte das erste mal so richtig viel Zeit über alles nachzudenken und so richtig zu reflektieren. Da kam mir der Gedanke, dass du nicht wie in meiner Erinnerung der Junge bist sondern jetzt auch Erwachsen wärst. Ich habe mir die Frage schon oft gestellt aber nie eine Antwort gefunden. Aber was wäre wenn du es heute noch mal reflektieren könntest was damals alles geschehen ist. Würdest du dieselbe Entscheidung noch einmal fällen? Oder würdest du dich selbst vor dir Schämen? Ich weiß es nicht und es gibt mir leider auch keiner eine Antwort darauf. Es ist so ziemlich unmöglich eine Antwort darauf zu finden, weil keiner sagen kann wie du dich entwickelst hättest. Des Weiteren stelle ich mir selbst die Frage, wie ich heute wäre, was ich machen würde, wie ich denken und leben würde, wäre all das nie passiert. Oder wäre ich heute noch am Leben? Wären wir heute noch Freunde oder hätten wir uns wie es mit so vielen nach dir auch schon geschehen ist auseinander gelebt? Würden wir uns noch in die Augen schauen können oder sind wir zwei Spießer die wir nie sein wollten?
Das ist nur ein Bruchteil meiner Fragen und mir ist nicht klar, was wäre aber mir ist klar was ist. Ich bin wer ich bin und fühle mich wohl. Ich bin froh die Wege gegangen zu sein. Auch wenn ich dich bis heute noch immer vermisse und mir die Gedanken immer noch die Tränen in die Augen treiben. Es fällt mir schwer aber es ist wahr. Ich glaube nicht daran das alle vorherbestimmt ist. Aber ich glaube das ich heute nicht der wäre der ich bin, wenn du nicht in mein Leben gekommen wärst und dich so aus meinem Leben verabschiedet hättest. Ich möchte mich hiermit auch nicht bei dir bedanken, denn evtl. wäre es ganz anders für mich gekommen ohne dich. Aber gleichzeitig bin ich mit meiner Situation und mir doch sehr zufrieden. Weswegen ich auch sehr froh bin mit dir eine leider sehr kurze aber sehr schöne Zeit verbracht zu haben. Viele Situationen und Aktionen sind mit Bildern in meinen Gedanken eingebrannt, diese sind weit aus deutlicher als vieles was ich für wichtig erachte aber dann doch bald wieder vergessen habe.
Ich denke an dich, ich trinke auf dich aber ich Trauer auch um dich weil du mir doch sehr fehlst!!!

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden. Dass das nicht wahr ist, haben wir alle schmerzlich erfahren. Der Schmerz ist ein anderer geworden, der Umgang untereinander wieder rücksichtsloser, wenn auch lange nicht so wie vor deinem Fortgehen. Über die Jahre hat sicher jeder von uns einen Weg gefunden, irgendwie auf seine/ihre eigene Art und Weise mit dem Unfassbaren zurecht zu kommen. Auch ich dachte, nach 8 Jahren klarer denken zu können, gefasster zu sein. Ich konnte vor ein paar Wochen sogar das erste Mal mit meinen Schülern über dich sprechen. In der furchtbaren Situation, vor der ich immer so Angst hatte, dass dein Schicksal sich bei einem meiner Schüler wiederholt, konnte ich das erste Mal sprechen. Ich konnte ganz stark sein, relativ gefasst und ich habe nicht geweint und ganz viel von dir…und auch von der Zeit nach deinem Fortgehen…gesprochen. Ich habe versucht, Kraft zu spenden, obwohl ich selbst traurig war – wegen der Entscheidung eines ganz besonderen Schülers und auch in ganz besonderem Maße wegen dir. Ich dachte, ich wäre jetzt stark nach fast 8 Jahren. Doch jetzt schlage ich mir die Nächte um die Ohren und kann nicht schlafen und das bereits in den Nächten bzw. jetzt der Nacht, bevor sich das immer noch unfassbare zum 8. Mal jährt. Du fehlst auf dieser Welt. Ich trage dich in meinem Herzen, du begleitest mich bei allem, wohin auch immer ich gehe.

… sind es 8 Jahre …

);

0

ich vermisse dich……………………

…an dem ich nicht an dich denke. Du fehlst mir so. Dein Lachen, deine Stimme, dein schelmischer Blick, die einfühlsamsten Umarmungen, die ich je fühlen durfte…dein ganzes Wesen! Hättest du das Leuchten deiner Seele doch nur im geringsten selbst wahrnehmen können. Bitte schick mir ein wenig Kraft, du fehlst hier so.

… und wieder ist es Donnerstag ohne dich …

?

0

ich vermiss dich so……keiner weiß wie sehr

Dude…weißt du was mich manchmal am meisten fertig macht? Ich sehe meine Tochter, bin unglaublich stolz und dann traurig, weil ich weiß, dass ich deinen Stolz nie sehen werde 🙁 Ich vermisse es einen Bruder zu haben und ich vermisse dich wie Hölle!

Peace mein Freund!